Not really myself...

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Gedichte
     langweilig






die gedichte sin alle net so toll aba mir gefallen se,klar ich hab se ja au geschrieben....
naja ich ahb die früher immer verfasst wenns mir shit ging also wundert euch nich dass sie alle über liebesschmerz sin.die perosn wusste zu dem zeitpunkt ncoh nciht das sich sie liebe.
jetzt weiß sies,aber damals halt ncoh nciht.desshalb sind die alle so herzschmerz.
love ya.......






du bist wunderbar,nur du allein
für mich bist du der sonnen schein!!
wenn auch mal n schlechter tag
,ist alles schön sobald du da bist.Wie machst das?
SAG!!!
ewig lang kann ich dich nicht sehn,
sehe wie die tage vergehn,
allerdings ohne dich.
wie schön es wär wenn du jetzt da bei mir,
ich wär so glücklich,dass schwör ich dir!!
liebe kann vergehn,
doch selbst wenn wi auch mal im regen stehn,
wird sie nie vergehn.
Dass weiß ich!!
ich liebe dich

--------------

mach doch mal die augen auf!!
siehst du nich dass ich dich brauch??
jeden tag ich sehe dich,
liebe, ignoriere dich!!
trotzdem seh ich dich und denk:
warum redest nich mit ihm??
vieleicht weil ich die chance verschenk??
vieleich wiel ich einfach zu viel denk??
zerbrech mir den kopf,warum wir nich zusammen sin.
über leg wer ich bin.
.
es zerfetzt mir mein herz wenn ich seh,
wie du knutschst mit "deiner Fee".
man chechst du s nich?
ich liebe dich!!
andere hassen dich, finden dich komisch oder hässlich.ich finde dich lebens
wert!

----------------------

wie eine sonne ohne schein
wie ein gummi ohne bär
wie ein gedicht ohne reim
wie "100 kilo sind nicht schwer!"
wie ein mensch ohne luft
wie ein turn ohne schuh
wie der grand canyon ohne kluft
wie eine kuh ohne muh!!
wie die liebe ohne herz
wie der kummer ohne schmerz!!
wie dass sehen ohne augen
wie dass brötchen ohne laugen!

-is eben unmöglich!
genauso wie ich ohne dich und du ohne mich!!
ich liebe dich!!

---------------------------
des hier is sweet,is eher aus jux entstanden.(in erinnerung an eine wunderschöne zeit mit einer freundin...)

Kleiner Junge

Kleiner Junge steht am Strand,
schaut ganz hilflos in den Sand,
malt sich grad Sachen aus:
"Was wäre wenn der Nikolaus,
mit hauen tät?
Wenn er über mich lacht, mich verschmäht,
mum erzählt,
wenn ich böse bin,
hat Niklaus keinen Sinn!
Er steckt mich in den Sack geschwind,
nur weil ich bin ein böses Kind!
Papa sagt, böse ist,
wenn man fremde Kirschen frisst!
Mama Sagt: Böse ist der Papa nur,
denn ist die mama mal in Kur,
trifft er sich mit andern Fraun,
mum kann ihm nicht mehr vertraun!
nur ich bin böse, tut papa meinen
ich bin traurig und muss weinen.
Wer bestimmt was schlecht ist,
will nicht das Nikolaus mich verdrischt.
Ein Kind von einem Terrorist,
denkt auch das papa lieb ist!
Mama, Papa, Nikolaus,
oder auch der Onkel Klaus,
wer bestimmt denn nun,
was muss ich tun,
um lieb zu sein,
damit mein Herz ist rein...
Viele Dinge, vieles schlecht,
nicht alles gut, nicht alle echt."

Kleiner Junge fragt sich stumm,
was ich denn böse, was ist dumm???


Ich und die Hoffnung

Mein Leben war sinnlos,
ihc nahm es halt hin,
es war langweilig und grau,
wollte nicht erkennen das sich verloren bin.
Im dunkelsten Schwarz der tiefsten Nacht,
am punkt an dem nichts mehr Sinn zu scheinen macht,
zuckt ein Blitz von Hoffnung
so hell und klar,
so erschreckend-und doch so wunderbar!!!
doch Pessimist wie ich es bin,
wollte den Gedanken an hoofnung zerstören,
damit er hin.
Doch mein Herz,dass hat halt auch noch mitzureden
und es begann sich,etwas in mir zu regen.
ihc griff nach der Hoffnung,meiner letzten Chance,
war ganz besessen,wie im Trance.
Ich hielt die Hoffnung fest bei mir
,aus ich,der pessimist, wurde num ein wir:
Nämlich Ich und die Hoffnung.

Zeit

Zeit vergeht,du kannst sie nicht stoppen,
sie ist ein Gigant,dukannst sie nicht toppen!
Wenn je einer sich mit ihr misst,
wird er schnell merken,wie mächtig sie ist!!
Ein Tag hat so viele sekunden,
jede ist wertvoll-
jede Minute,jede der Stunden.
Zukunft,Präsens oder Vergangenheit,
die Zeit wird machen/macht/machte sich breit.
Sie ist einer der größten Athleten aller Zeiten,
sie hört nie auf vortzuschreiten.
Mess dich nie mit der Zeit,denn sie wird immer gewinnen!!!!

-----------------------------------------------------------------
jeden Tag
Jeden Tag das gleiche spiel
jedes mal,da sgleiche ziel.
Jeden Morgen,jeden abend , jede nacht
jeden tag, ein neues wunder vollbracht.
immer wieder: jede nacht,
ob dass noch sinn zu schienen macht?
doch wa sosll es sein?
WAs geht immer weiter???
das hier was ich verfasse,mein reim??
ein fluss,die zeit,ja eine lächerliche leiter??
nein-das leben.
mein leben.-
immer wieder, immer weiter,
ich will nicht sein der ew'ge zweifler,
nein ich habs satt!
ich will otimist sein,das sleben locker sehen,
einfach mal los zu gehen,
ohne den weg zu wissen.
ohne etwas zu vermissen,
einfach alles richtig zu machen.
das sind soviele sachen!
und wieder ist es jeden tag das gleiche spiel-
jeden tag das gleiche ziel.
jeden morgen,jeden abend jede nacht-
immer auf ein neues wunder vollbracht.

-------------------------------------------------
Lachen
Lachne ist gut-
oder schlecht?
LAchen macht mut!
Aber ist es echt?
künstlcih,voll hass,lächerlich,rein,
lachne kann so verschieden sein!
Unvergesslich,
richtig hässlich.lachne gibt ausdruck dem was wir sind-
ob macho ,Darling oder kind.
Du gehst vorüber schuast in gesichter
manche sind poeten manch einer dichter.
alle slachne ist gleich.doch wie stimmen sie mach?
traurig fröhlich,lächerlich?

Lache immer von Herzen und jeder wird merken:hey du wirst geliebt
-----------------------------------------------------------------
Eines Tages

ein tag wie er jetzt ist,
ein tag an dem es hässlich pisst.
eines tages wirds zu ende sein,
ich bin so glücklich dass du mein
gewesen bist.

wenn ich gestorben wäre ohne dich zu kennen
ohne dass du weißt dass ich dich liebe,
ohne wegzurennen
ohne schmerzen, ohne hiebe......
ich wäre nciht glücklich gestorben.

jetzt haben wir uns gefunden,
kennen unsere wunden,
wissen wie wir uns verletzen müssen.
wissen dass wirs lieben zu küssen.
wissen soviel von einander.
so anders,
soverschieden.

gleich zu denken is nicht leicht,
shcließ die augen denn das reicht
um alles zu verstehen

....ich liebe dich.mehr worte braucht das nciht.
----------------------------------------------------------------------------

an einen freund,den ich nciht velrieren will.........

du darfst nciht gehen,
geh nciht weg,
lass mich nicht stehen,
bis ich verreck.
es soll nicht kaput gehn,
nicht jetzt,
du musst mich vertehen.
ist denn echt alles zefetzt?

du siehst so glücklich aus,
mit deiner "maus", :-)
du weist ich wünsch es dir so sehr
du strahlst so,immer mehr und mehr!
allerdings ist es in mir drinnen so leer.
du bist so wichtig
und jetzt,
ein mädchen-
und alles zerfetzt?
alles weg was wir erlebt,
war ich den so egal?
kein stück herz der freundschaft dass noch für mcih lebt?
alles weg.mal zu mal,
oder plötlzich?

bitte,ich will nciht zusehen was hier passiert.
doch mir sind die hände gebunden.
so tief sind die wunden,
unbemerkt,
und wie ist es umgekehrt?


was ist mit dir?


----------------------------------------------------------------------
dieses gedicht handelt davon,wie man sich nahc iener liebe nahc und nahc fremd werden kann.


wenn im gang sich unsere blicke treffen
und sie wieder ihre wege ziehen
ist kurze zeit er unvergessen
und auch,dass ich dir mal mein herz geliehn.


wenn wir uns dann in den pausen
ignorieren als wäre nie etwas geschehn,
dann stehst du dort in regen draußen,
um meinen blicken zu entgehn.

wir sind und fremder als wasser und feuer geworden
und mehr von dir ist weg gerannt,
die blüte de rleibe ist längst verdorben
und mir ist,als hättne wir uns nie gekannt.

den schmerz den du mir angetan.
der hinterließ tiefe spuren,tiefe wunden.
alles von mir das auf dich zukam-
zurückgestoßen.mein herz geschunden.


und wenn wir jetzt unsere wege gehn
und meine augen deine sehn,
ist da nur ein nicken für einander geblieben,
von zwien, die die mal gelernt, einander zu lieben.



-------------------------------------------------------------------
ich weiß-e sist kein gedciht und auhc cniht wirklcih poetishc oder sowas.abe rich hatte des gefühl wenn cih jetz tnciht gleich drüber schrieb dann platz ich.und voila steht es hier^^

frag nciht,was e sist

sie zu täuschen wäre wahnsinn
sie zu hassne ist unmöglich.
sie zu unterdrücken,ist verschwendete lebenszeit
und sie zu verbannen ist reienr selbstmord.
jede rhat sie bei sich-
jede rbraucht sie
jder liebt sie,
keienr kann ohne sie.
jede rverlässt sich blind auf sie
und jede rhängt sien herz dran.
sie mahct jeden glücklich,doch so viel brechen wie sie,kann keienr.
keien ist so mächtig wie sie
und nciht skann so schmerzvoll sein wei das,dass jede rin sihc trägt.
nichts kann mehr verletzen und mehr schaden anrichten.
und ncihts is so verzaubernd,faszinierend und lebensnotwenig zu gleich.
frag nciht nahc ihr,versuche e snciht zu verstehen oder zu deffinieren-die antwort wäre so schön ,dass es kaum jemand aushaltne würde.

---------------------------------------------

ein blick der in mien herze sticht-
ein blick de rgeht ins meine-
ein blick der eine welt zerbricht,
ein blick von vollkommener reine.

ein blick mit deinen augen
einem sanften niesel gleich,
schafft alles mir zu rauben-
in mienem kleinen königreich.

königreich,das eigenartig,wunderbar
anderst,voll von von fantasiein
indem du der könig,stark und klar,
kann nichtmal hier vor dir eintfleihen

ungezügelte lebendigkeit
spricht aus deinen augen
von allen fesseln nun befreit,
lass ich mir den verstande rauben.

deinen blick zu fangen
der durch meinen körpde rennt-
um deine leieb zu erlangen
liebe,die wie feuer brennt.











-------------

dir stand zu halten

du zwingst mich nieder
auf den staubgen erdengrund
fröhlci singen lieder
die die voll von kindermund.

ihc kämpfe mit dem schwerte
gegen deine tyrannei
doch meine glieder ohne werte,
meinen gleider schwer wie blei.

dne kampe gegen deine liebe-
mit dem herzen wehr ich mich
halte stand einem jeden deienr hiebe
bezwingen wirst du mich.

zwingen,diene magdt zu sein
da sschalchtfeld rot von blut-
werd ich vergessen all die träumerein
die kosten all dne wertvollln mut.


deinem schwerte zu leisten wiederstand
wäre wie das universum ohne erde.
drum las sihc mich zum trotzde des verstands
nieder shclagen bis ihc sterbe.




verstehen

falshce sichten,
faldches denken
irrtum zu lichten
ins reine zu lenken.
ahhhhh?



wenn lächeln die sonne ersetzt

in meirn bunten kinderwelt
ist kein platz für schwarze sachen.
tod und leiden hingestellt-
um sihc dort einfahc breit zu mahcen.


bunter regenbogen
shcillernd,glitzernd,selten
in sienen sanften wogen
gibts bei mir in tausned welten.

SChwarze dinge,grässlcih,und ncih bunt
mit einem lächeln zu besiegen
einem lächeln auf dem mund.

einem lächeln das so schwer sien kann,
wenn viel der schwarzen dinge l
wenn ein anderes lächeln dann
den sonnen schein auf erden bringe,

ein lächeln das den weg mir zeigt
die schwarzn dinge zu vertreiben
ein lächeln das der sonne gleicht
ien lächeln hier zu bleiben.

ei lächeln in dieser wirren welt
das sihc durchkämpft bis zum Mienen
ein lächeln das strahlt ,das ungestellt
das mit sihc selbst im reinen.

(selbst)die liebe,die der rose gleicht-
wundershcön von rot-
wird durch schwarze dinge bleich
durch schwarze dinge wie den tod.


hats du das gesehn?

hast du das gesehn?
hats du das gespürt?
siehst du,es kann gehn,
siehst du,es ist passiert!
was war das? oô
war da sleibe,
war es mehr
es war so viel
und dohc so leer.
was war das?
er kam-und er war da.
beflügelte lebendigkeit,als ich ihn sah,
und dann ja,dann war sie hier.
die liebe.
kaum konnte ich dihc begreifen kaum konnt eihc fassen
was war passiert,hab ihc einen fehelr gemacht?
kaum liebte ich dich,hats du mihc verlassen
hats du mich aus diener welt herausgerissen.

wa sist da eigentlcih passiert?
ich sah dihc nd war verliebt
du kanntest mich nciht und dachtest zu leiben.
war es was falshce sde sich gesag hab ,wa sfalsches gesagt?
ging es zus chnell um es zu begreifen?
waren es fehler......war war es?w shat dich von mir weg gezogen?was riss da so sehr?warum liebst du mich niht?warum warst du so schrecklcih ehrlcih un warum aknn cihd ihc nciht hassen??ich wieß nciht was,aber es war etwas...irgendetwas unerklärlcihes,und vielelciht war es mehr,als man sihc vorstellen kann.....,unbegreiflich,neu u bekannt aber doch wundershcön....es war etwas da cih habs gespürt!!
hat es dih vso überrumpelt dass ud e snciht begreifne konntest?
hab cih begriffen wa spassiert ist??eienen teil?oder gar nichts?
verdammt,was war das???



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung